13. Rang für Natalie an den Weltmeisterschaften

An den Weltmeisterschaften im russischen Sochi konnte Natalie sich gestern den sehr guten 13. Rang holen. Damit hat sie sich gegenüber ihrem Resultat im Vorjahr um ganze 5 Ränge verbessert und hat überdies ihr Ziel eines Top 15 Ranges mehr als erfüllt. In der U23 Wertung erreichte sie den 5. Rang, womit sie leider nicht an die Bronzemedaille der Vorsaison anschliessen konnte. Dies liegt sicher daran, dass sich das Feld der Damen in dieser Saison stark verjüngt hat und die Konkurrenz in der U23 Wertung deutlich grösser und stärker war als letztes Jahr.

Trotz des guten Resultats war Natalie nach ihren beiden Läufen gestern etwas frustriert. Die Startzeiten konnte sie zwar im Vergleich zum Training verbessern, aber mit ihrer Gesamtleistung war sie nicht zufrieden. "Ich habe meine Erwartungen insofern nicht erfüllt, als ich mir zwei schöne Läufe erhofft habe," sagte sie nach dem Rennen. "Ich habe in beiden Läufen Fehler in den Kurven 5/6 und im ersten Lauf auch noch in Kurve 16/17 gemacht. Insgesamt gesehen lief es im Training besser, was mich schon etwas enttäuscht." Allerdings war sie nicht die einzige, die gestern Mühe hatte: Nach dem ersten Lauf etwa befand sich Natalie in der Zwischenwertung vor Weltcup-Leaderin Tatiana Ivanova, die im ersten Lauf grosse Fehler machte, diese dann aber im zweiten Durchgang ausbügeln konnte.

Als nächstes fährt Natalie nun nach Winterberg, wo das zweitletzte Rennen der Saison ausgetragen wird. Natalie hat sich nach dem Rennen in Oberhof (die Weltmeisterschaften zählen nicht für diese Wertung) wieder einen Platz in der Gesetztenliste ergattert und startet somit direkt am Samstag im ersten Lauf der Damen um 9:55 Uhr. Der zweite Lauf folgt um 11:20 Uhr.

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Kommentar schreiben

Kein Kommentar gefunden