Saisonausblick 2021/22

Veröffentlicht von Admin am

Kurz vor dem Start der Weltcup-Saison schaut Natalie zuversichtlich auf die kommenden Herausforderungen.

Für sie hat die Saison bereits am 1. Oktober begonnen. Seither hat sie in Lillehammer, Winterberg und Altenberg trainiert. Auf ihrer „Stamm-Bahn“ in Oberhof war leider kein Training möglich wegen einem Unfall bei den Umbauten, die in Vorbereitung auf die WM 2023 vorgenommen werden.

Die Saison 2021/22 ist natürlich eine besonders wichtige Saison, schliesslich stehen die Europameisterschaften auf der Heimbahn in St. Moritz und im Februar natürlich die Olympischen Spiele in China an. Zum aktuellen Zeitpunkt befindet sie sich gerade in China, wo sie sich auf den 1. Weltcup am kommenden Wochenende vorbereitet.

Das erste Ziel in dieser Saison ist es für Natalie, die zweite Hälfte der Olympia-Qualifikation von Swiss Olympic zu schaffen. Die erste Hälfte holte sie sich bereits in der letzten Saison in Oberhof. Leider zählte das sensationelle Saison-Abschluss Resultat in St. Moritz nicht zur Qualifikation. Die offizielle Selektion der Athlet*innen wird am 13. Januar 2022 bekannt gegeben.

Wie in den vergangenen Jahren liefern wir euch selbstverständlich nach jedem Rennen einen Bericht. Wir freuen uns auf eine spannende, ereignisreiche und vor allem erfolgreiche Saison für Natalie!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.